u n i k a t e

Der Schwerpunkt meiner Arbeit gehört dem gedrehten Gefäß und jeweils so entstehenden Unikat.
Seit mehr als 3000 Jahren gibt es die Töpferscheibe, sie bestimmt damit die klassischen Formen. Die Proportionen müssen stimmen, jeder Fehler ist im Gefäß sichtbar. Das erfordert beim Drehen uneingeschränkte Aufmerksamkeit und ein „gutes Auge“.
Die Qualität eines Gefäßes zeigt sich in seinem plastischen Ausdruck und in seiner sinnlichen Gestaltung, die den Benutzer gerne zu diesem Gefäß greifen und es benutzen lässt.